WädiWOOD Logo
  • <
  • Auch wenn man es nicht sieht: Schnitt ist auch ein Kampf mit der Szene, bzw. den gedrehten Takes

    Auch wenn man es nicht sieht: Schnitt ist auch ein Kampf mit der Szene, bzw. den gedrehten Takes

  • Eine ander Art des Kampfes, nämlich der mit der Übersetzung der Ideen in eine Szene

    Eine ander Art des Kampfes, nämlich der mit der Übersetzung der Ideen in eine Szene

  • Der Holztransporter. Über 70 Dachlatten warten auf die Verarbeitung!

    Der Holztransporter. Über 70 Dachlatten warten auf die Verarbeitung!

  • So sollen die Rahmen schliesslich aussehen

    So sollen die Rahmen schliesslich aussehen

  • Mit mehr der Eckplatten könnten wir auch ein Schachbrett bauen

    Mit mehr der Eckplatten könnten wir auch ein Schachbrett bauen

  • Sägen macht zumindest am Anfang ganz schön Laune

    Sägen macht zumindest am Anfang ganz schön Laune

  • Ein gordischer Personenknoten zur Auflockerung und Entwirrung

    Ein gordischer Personenknoten zur Auflockerung und Entwirrung

  • Der Schnitt nimmt allmählich Form an

    Der Schnitt nimmt allmählich Form an

  • Fangis einer Schlange mit sich selbst

    Fangis einer Schlange mit sich selbst

  • Gar nicht einfach, so zu bohren, dass die Löcher auch wirklich passen!

    Gar nicht einfach, so zu bohren, dass die Löcher auch wirklich passen!

  • Trotz der Arbeitsanstrengung schaffen es die Jungs, die Bocciakugeln sicher zu transportieren

    Trotz der Arbeitsanstrengung schaffen es die Jungs, die Bocciakugeln sicher zu transportieren

  • Der fertige Stand im Einsatz am Ferienpassfest

    Der fertige Stand im Einsatz am Ferienpassfest

  • >

Academy

18. Mai 2019

Florin Florin

Heute haben wir an unserem Frühlingsprojekt weiter geschnitten. Wir sind bald fertig. Es gab verschiedene Herausforderungen wie das Licht oder den Ton. Z.B. das Licht war bei den verschiedenen Takes heller oder dunkler. Das lag daran, dass es ein Aussendreh war. Sonst war der Schnitt relativ einfach.

Andrin Andrin

Wir hatten die grandiose Idee, unseren Stand fürs Ferienpassfest selbst zu bauen. Am Morgen wurde uns der Entwurf erklärt, und anschliessend haben wir begonnen, zu bauen. Und zu schleifen!

Zuerst mussten wir die Dachlatten zuschneiden und schleifen. Anschliessend haben wir passende Löcher gebohrt und den ersten Rahmen zusammengeschraubt.

Dann haben wir noch eine geraume Zeit lang die restlichen Latten und Platten zugeschnitten und geschliffen. Am Ende hatten wir dann leider grade mal zwei weitere Rahmen weitgehend fertiggestellt.

Alles in allem hat es mir sehr viel Spass gemacht, obwohl wir nicht fertig wurden. Das Ergebnis war dafür qualitativ hochwertig.

Volker Volker

Wärend die einen mit dem Schnitt und die anderen mit dem Stand beschäftigt waren, beschäftigte sich eine dritte Gruppe nochmal mit der Story aus unserem Frühlingsprojekt. Da war nämlich eine der Szenen bei der Umsetzung gegenüber der ursprünglichen Idee so stark vereinfacht worden, dass die vorgesehenen Feinheiten gar nicht rüberkamen. Das war gar nicht so einfach! Schliesslich hatten die beiden aber sogar zwei Varianten ausgearbeitet.

Zwischen den Arbeitsblöcken waren immer wieder Spiele angesagt. Mal musste ein menschlicher Knoten entwirrt werden, mal jagte eine eine Schlange ihren eigenen Schwanz, dann galt es, Bocciakugeln sicher auf einem Essslöffel durch einen Hindernisparcours zu balancieren.

Es war eine arbeitsreiche Academy, grade auch für die Bautruppe. Aber es war spannend, auch mal "filmfremde" Arbeiten durchzuführen. Bis unser Stand dann am Ferienpassfest seinen ersten Auftritt hatte, waren noch einige weitere Tage Arbeit nötig. Aber es hat sich gelohnt - wir hatten definitiv den speziellsten Stand!