WädiWOOD Logo
  • <
  • Troy macht sich Notizen zur Szene

    Troy macht sich Notizen zur Szene

  • Fabio erklärt den Darstellern, wie er sich die Szene vorstellt

    Fabio erklärt den Darstellern, wie er sich die Szene vorstellt

  • Njal baut derweil das "Fahrstativ" auf

    Njal baut derweil das "Fahrstativ" auf

  • Anschliessend richtet Njal die Kamera ein

    Anschliessend richtet Njal die Kamera ein

  • Die Aufnahme beginnt

    Die Aufnahme beginnt

  • Fabio (Regie) und Njal (Kamera) beobachten die Szene

    Fabio (Regie) und Njal (Kamera) beobachten die Szene

  • Die ausgearbeitete Planung für die Szene vom letzten Mal

    Die ausgearbeitete Planung für die Szene vom letzten Mal

  • Derweil drehen die Kids eine "schnelle" Version der Szene mit Norjc als Gefangenem

    Derweil drehen die Kids eine "schnelle" Version der Szene mit Norjc als Gefangenem

  • Finial als Kameramann - für einmal kommt die Makingofkamera zum Einsatz

    Finial als Kameramann - für einmal kommt die Makingofkamera zum Einsatz

  • Alles ist bereit für den Dreh der "richtigen" Version der Szene

    Alles ist bereit für den Dreh der "richtigen" Version der Szene

  • Für einmal darf auch Njal vor die Kamera. Lucas und er spielen die Bösen

    Für einmal darf auch Njal vor die Kamera. Lucas und er spielen die Bösen

  • Die Techniker beraten sich während Emil auf den nächsten Take wartet

    Die Techniker beraten sich während Emil auf den nächsten Take wartet

  • Schlussklappe: Die letzte Academy des Jahres ist zu Ende

    Schlussklappe: Die letzte Academy des Jahres ist zu Ende

  • >

Academy

26. November 2016

Volker Volker

Bevor am Nachmittag die Szene vom letzten Mal, die Fabio inzwischen noch weiter vorbereitet hatte, auf dem Programm stand, besprechen wir als erstes, wie wir den Schnuppertag im Januar gestalten wollten. Alle waren sich einig, dass wir die Gästen eine möglichst komplette Produktion erleben lassen wollten.

Dann stand eine weitere Übungsszene auf dem Programm. Das Ziel war, Dialog nicht zu statisch vorzutragen, sondern mit Bewegung aufzulockern. So ganz hat die Idee dem dann nicht entsprochen, denn in der Szene bewegte sich der Barkeeper zwar, und auch die Gäste kamen erst an die Bar, aber während des Dialoges waren dann doch alle beteiligten auf ihren Plätzen "festgenagelt".

Die Szene ist aber dennoch witzig geworden, Njal konnte sich genauer mit der Kamera vertraut machen, und Fabio hat weitere Erfahrung mit der Regie gesammelt. Und alle waren reif für die Mittagspause.

 

 

Lucas Lucas

Am Nachmittag befassten die Kids sich mit einer Szene, in der es um 3 Jungs ging. Der eine war gefesselt auf einem Stuhl und die anderen zwei Jungs wollten etwas wichtiges aus ihm herausbekommen. Unsere Requisiten waren ein Stuhl, ein Seil und ein Messer. Zuerst hatten wir diese Szene mehrmals geübt. Immer wieder vertaten wir uns im Text oder die Gestik war noch nicht passend. Nach einer Stunde waren wir dann fertig.

Die zweite Gruppe richtete inzwischen Drehort und Beleuchtung für eine andere, ausführlicher vorbereitete, Version der Szene ein. Diese mussten wir wiederum zuerst üben. Bei dieser Szene ging es um folgendes: Ein Junge wurde in einen abgelegenen Raum geschleift, um ihn dort zu befragen. Der Junge gab aber nichts preis und einer der Jungs wollte nun mit einem Stock es aus ihm herausprügeln. Doch der dritte Junge wollte bei der Befragung keine Gewalt anwenden und griff ein. Nachdem auch diese Szene sass, filmten wir sie auch. Das Filmen nahm recht viel Zeit in Anspruch, weil wir die Szenen aus unterschiedlichen Winkeln aufnahmen.

Anschliessend haben wir noch einen Film und angeschaut. Nachdem der Film fertig war, besprachen wir, ob wir den Film gut fanden und jeder konnte seine Meinung dazu sagen.