WädiWOOD Logo
  • <
  • Was Cédric hier wohl aufnimmt?

  • Aus dem tropfenden Wasser lässt sich noch viel mehr machen!

  • >

Sound Design

Ben Burtt dürfte eine der Personen sein, die am meisten für das Sound Design getan haben. Seine Arbeit an den Star Wars Filmen ist legendär, die Klänge von R2-D2 kennt wohl fast jeder.

Dennoch wird Sound Design - bisher leider auch von uns - oft nicht der Stellenwert gegeben, den es verdient hätte. Denn der Ton ist eines der wichtigsten Elemente eines Films. Aber eben auch eines derer, die eine grosse Portion Durchhaltewillen benötigen.

Als Sound Designer beginnt Deine Arbeit lange vor dem Dreh. Denn Du planst auch, welche Geräusche im Film wichtig sein werden. Und Du stellst sicher, dass sie - wenn möglich - während der Dreharbeiten optimal aufgenommen werden.

Das geht aber natürlich nicht für alle Geräusche. Wer hat schon einen T-Rex zu Hause? Oder aber die grosse Panzertüre ist gar nicht wirklich aus mehreren Tonnen Stahl, sondern aus Holz und tönt deshalb gar nicht so wie sie sollte. Andere Geräusche kann man aus technischen Gründen nur begrenzt real aufnehmen. Dazu gehören beispielsweise Wind und Regen.

In diesen Situationen schlägt die Stunde Deiner Kreativität. Du suchst alle möglichen Klänge zusammen, die Teil des gesuchten Klangs werden könnten. Sei es, dass Du in den Zoo gehst und die verschiedensten Tierlaute aufzeichnest, oder alle Türen in der Nachbarschaft. Das alles setzt Du dann am Computer, teils angereichert mit komplett computergenerierten Klängen, zum endgültigen Klang zusammen. Mission erfüllt!