WädiWOOD Logo
  • <
  • Klassische Arbeit für die Requisite: Ein Helm entsteht

  • Die verschiedenen Schwerttypen, die wir für "Wach auf!" im Einsatz hatten

  • Alexander inmitten seiner Kostüme für "Face Me"

  • Ein wichtiges Hilfsmittel: Die "MoMa"

  • Weitere klassische Requisiten: Die Amulette aus "Freundschaft am Ende"

  • Das ist eigentlich Kulisse: Die Handstatue aus "Zweite Chance"

  • Unsere bisher wohl coolste Baute: Die Zeitmaschine aus "Zweite Chance"

  • >

Requisite

Streng genommen geht es in der Requisite um alle Gegenstände mit denen die Darsteller interagieren, die sie also z.B. in die Hand nehmen. Wir kombinieren das aber mit den Kostümen, Set Construction (Bau) und Set Design (Drehortgestaltung). Und alle diese Bereiche kommen leider noch zu kurz.

In der Requisite bist Du also zu allererst mal dafür zuständig, alle Gegenstände, die im Film vorkommen, entweder zu organisieren oder zu basteln. Vielfach musst Du dazu zusammen mit der Regie erstmal herausfinden, wie sie aussehen sollen. Denn wenn im Drehbuch "Messer" steht ist höchstens indirekt klar, ob das eher ein Rüstmesser oder ein Überlebensmesser ist. Und selbst wenn: Welches der vielen Modelle darf es sein?

Wenn es das Gesuchte nicht gibt kommt der vielleicht coolste Teil: Du bastelst es selbst. Oder Du baust etwas anderes um. Das braucht eine gehörige Portion Kreativität und handwekliches Geschick. Aber oft ist es die einzige Lösung.

Für Kostüme und Bauten gilt das ganz ähnlich. Entweder, Du findest das Passende, oder Du erschaffst es. Notfalls auch eine ganze Location. Das haben wir zwar noch nie gemacht. Aber cool wäre es!

All das spielt natürlich ins Set Design hinein, also in die Gestaltung des Drehorts. Denn was Du an Requisiten, Bauten und Kostümen benötigst hängt stark davon ab, welchen Eindruck der Drehort machen soll. Ein verlassener Keller benötigt ganz andere Requisiten als ein top modernes Wohnzimmer...