WädiWOOD Logo
  • <
  • Mit "Hausmitteln" (Ketchup, Erde, Lebensmittelfarbe), aus "Ein Kick zuviel"

    Mit "Hausmitteln" (Ketchup, Erde, Lebensmittelfarbe), aus "Ein Kick zuviel"

  • Übung an einer Academy

    Übung an einer Academy

  • Mit professioneller Hilfe: Eine tiefe Wunde

    Mit professioneller Hilfe: Eine tiefe Wunde

  • Dominic setzt die Anleitung an Sven um

    Dominic setzt die Anleitung an Sven um

  • Auch ein simpler Malkasten kommt zum Einsatz

    Auch ein simpler Malkasten kommt zum Einsatz

  • Tattoos gehören Ebenfalls ins Arbeitsgebiet Makeup

    Tattoos gehören ebenfalls ins Arbeitsgebiet Makeup

  • Verhältnismässig dezentes Makeup

    Verhältnismässig dezentes Makeup

  • >

Makeup

Keine Frage, der Coolnessfaktor von Makeup liegt ganz klar bei der Darstellung von Wunden, Brüchen oder anderen Verletzungen. Denn hier ist ganz klar, was geleistet wurde.

Wirklich richtig im Bereich Makeup bist Du aber dann, wenn Du zusätzlich auch Spass am "unsichtbaren" Schminken findest. Da geht es darum, die Darsteller im Film möglichst gut aussehen zu lassen. Und zwar nicht im Sinne einer Modezeitschrift mit den oftmals überschminkten Damen, sondern ganz natürlich.

Dazu gehören "öde" Dinge wie das simple Pudern, welches der Haut ihren Glanz nimmt, der besonders im Scheinwerferlicht störend wirken kann. Oder eine gewisse Betonung der Gesichtszüge oder der Hautfarbe, sodass diese Eigenschaften im Film besser zu sehen sind.

Aber Du hast auch beim "normalen" Makeup Gelegenheiten, Deine Kreativität auszuleben, beispielsweise wenn einer der Darsteller ein Tattoo benötigt.